Abschluss der Hochschultage mit zwei hochaktuellen Themen

von Dr. Ulrich von Nathusius

21. März: Das deute Gesundheitssystem; 23. März: Krieg in der Ukraine

Ankündigung des vierten Vortrags:  21. März, 19.30 Uhr

Der vierte Vortragsabend der diesjährigen Bad Arolser Hochschultage beschäftigt sich mit unserem Gesundheitssystem.  Kaum eine Woche vergeht, so der Koordinator der Hochschultage, Dr. v.Nathusius, in der nicht in den Medien über Krisen im Gesundheitssystem berichtet wird. Sei es die ärztliche Unterversorgung im ländlichen Bereich, sei es die Überlastung und mangelnde Wertschätzung des Pflegepersonals, sei es die fehlende Zuwendung zu Patient*innen im Gesundheitsbetrieb, sei es die Finanzierung der Krankenhäuser oder das ärztliche Abrechnungssystem, welches Arztgespräch kaum honoriert, stattdessen aber Maschinen-Medizin. Andererseits würden Vergleiche mit dem Gesundheitssystem anderer Länder zeigen, dass Patienten in Deutschland vergleichsweise gut behandelt. würden. Mit Frau Professor Erika Baum konnte eine Marburger Hochschullehrerin gewonnen werden, welche nicht nur zum Gesundheitssystem geforscht hat, sondern auch als Hausärztin engsten Kontakt zur Alltagspraxis hat. „Entwicklung des Gesundheitswesens in Deutschland: Fortschritte und Probleme". Erfahrungen aus 40 Berufsjahren als Wissenschaftlerin und Hausärztin – so hat die Referentin den Vortrag angekündigt.

Der Zugangslink zur Online-Veranstaltung kann per Mail angefordert werden bei: ulrich.von.nathusius@t-online.de

 

Der diesjährige Abschluss am Mittwoch, dem 23. März, 19.30 Uhr,  wird von Professor Dr. Hubert Zimmermann, Politikwissenschaftler der Universität Marburg gestaltet. ER wird zu und mit den Zuhörern über den Krieg in der Ukraine sprechen.

Nähere Erläuterungen zur Wichtigkeit des Themas sind - und das ist eine bittere Tatsache - nicht nötig.

Auch für diesen Vortrag ist der Zugangslink zur Online-Veranstaltung per Mail  bei: ulrich.von.nathusius@t-online.de    erhältlich.

Zurück