Vorstellung des neuen Vorsitzenden

von Dr. Ulrich von Nathusius

Wilfried Schuppe stellt sich vor

Liebe Kulturinteressierte, liebe Mitglieder des VBR Bad Arolsen, liebe Abonnenten,

seit dem 29. September 2020 bin ich Vorsitzender des Volksbildungsrings und löse damit Herrn Horst Schwarze ab, der dieses Amt über viele Jahre innehatte und den VBR mit seiner Sachkenntnis und seinem Engagement nachhaltig geprägt hat.

Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen, damit Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben.

Mein Name ist Wilfried Schuppe. Ich war drei Jahrzehnte lang als  Gymnasiallehrer für Deutsch und Französisch an der hiesigen Christian Rauch Schule tätig, an der ich über viele Jahre die Theater-AG geleitet und mit den Schülerinnen und Schülern manch größere Produktion dem Bad Arolser Publikum dargeboten  und auch viele Aufführungen des Volksbildungsrings besucht habe.

In den letzten 20 Jahren habe ich mehrere Einführungsvorträge für Theaterstücke des VBR gehalten.

Von 1981 bis 1996 war ich Arolser. 1996 hat meine Frau eine Pfarrstelle in Höringhausen angenommen, und wir sind dorthin gezogen. Inzwischen haben wir das Pfarrhaus in Höringhausen, das wegen einer Neustrukturierung des Kirchenkreises nicht mehr benötigt wurde, gekauft. Es ist Anlaufpunkt für fünf Kinder und sieben Enkelkinder.

Ich bin also seit 1996 kein Arolser mehr, sondern Waldecker, aber das sind ja viele Arolser auch noch.

2013 wurde ich pensioniert, habe anschließend noch eine Zeit lang an meiner alten Wirkungsstätte hier in Bad Arolsen sowie an der Alten Landeschule in Korbach unterrichtet.

Seit 2014 bin ich zusätzlich noch für die Jugendhilfeorganisation Let’s go tätig, die ein Heim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge  in Höringhausen betreibt. Mit meinem Unterricht dort, nicht nur in Deutsch, sondern in allen Schulfächern, habe ich einer Reihe von jugendlichen Asylbewerbern ermöglicht, einen Haupt- oder Realschulabschluss zu erlangen und anschließend eine Ausbildung zu absolvieren.

 

Deutsche und französische Literatur sind meine Leidenschaft. Daneben fasziniert mich die sakrale Musik: Ich singe in mehreren Chören. Aber auch Jazz und moderne Musik gehören von jeher zu meinen Favoriten.

 

Meine Aufgabe im Volksbildungsring werden Organisation und Koordination der Veranstaltungen in den verschiedenen Sparten des VBR sein, wobei der Schwerpunkt auf Auswahl und Durchführung der Theateraufführungen liegen wird. An meiner Seite habe ich ein gutes und engagiertes Team. Wir werden hoffentlich die Krise, die das Corona-Virus für die Bad Arolser Kulturszene bedeutet, eines Tages überwinden, oder wir werden mit den Auswirkungen der Pandemie leben und die bisher erfolgreiche Arbeit des VBR so gut, wie es eben geht, weiterführen.

 

Ihr Wilfried Schuppe

 

Zurück