Altwerden ist nichts für Feiglinge

Theater: Alt werden ist nichts für Feiglinge
Darsteller (v.l.): Uli Kinalzik, Florian Battermann und Gaby Blum

Der Witwer Hugo Dubois lebt mitten in Paris. Nach dem Tod seiner Frau hat er in Sylvie noch einmal eine späte Liebe gefunden, mit der er in der Wohnung seines Stiefsohns Pascal lebt. Da der Rentner zwar ein lebenslanges Wohnrecht für das Apartment hat, dieses jedoch nur für ihn allein gilt, darf Pascal nichts von Sylvies Existenz wissen. Weil der junge Mann seinen Job verloren hat, kehrt er nach Paris zurück und will bei Hugo einziehen. Was soll nun mit Sylvie passieren?  Verwicklungen sind vorprogrammiert ...aber natürlich gibt es am Schluss ein Happy End – die Frage ist nur, für wen?!   (Text und Foto des Theaters)

Éric Buffon ist das Pseudonym eines französischen Autors, der 1968 in Lyon geboren wurde.  „Altwerden ist nichts für Feiglinge“ hat der Autor als Hommage an seine längst verstorbenen Großeltern geschrieben, die er sehr geliebt hat. Eigentlich sollte die Uraufführung seiner neuen Komödie in Frankreich auf Tournee stattfinden, doch vorerst hat Corona diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung gemacht, sodass nun die Braunschweiger Komödie am Altstadtmarkt in den Genuss der ersten Premiere kommt. Ins Deutsche übersetzt wurde der Text von Angela Burmeister.

Ort: Fürstliche Reitbahn des Welcome Hotels Bad Arolsen

Zurück